Aktuelles

Energieeffizienzpreis ELISA 2017

Im Rahmen des diesjährigen Forums zur Energieeffizienz ENERGIESA am 28. September in Mittweida wurde das Team um den Architekten Gerd Priebe (GPAC) für das Kutscherhaus Dresden mit dem Elisa Award 2017 in der Kategorie: „Realisiertes Projekt“ ausgezeichnet. Damit erhält Trag Werk Ingenieure bereits zum zweiten Mal nach 2014 den Sächsischen Preis für Energieeffizienz.

Unter Schirmherrschaft des Sächsischen Staatsministeriums des Innern werden bei der Verleihung des Elisa Awards die Kriterien Nachhaltigkeit, Energieeffizienz, Zusammenarbeit im Team, Praxisnähe und Nachvollziehbarkeit bewertet.

Das Vergabegremium würdigte das „Haus-im-Haus-Konzept“ des denkmalgeschützten Gebäudekomplexes auf der Bautzner Straße, welches eine konstruktive und thermische Trennung des Neubaus von der historischen Fassade vorsieht. Die alte Gebäudehülle bleibt erhalten; im inneren werden drei moderne Holzwürfel eingesetzt.

Die Besonderheit: Die vorgefertigten Wand- und Deckenelemente bestehen aus 40 mm dicker Baubuche. Diese werden durch Korkstreifen luftdicht verbunden. Eine klassische Dämmung gibt es nicht; zwischen Bestands-Außenmauerwerk und Holzkörpern werden Reflektionsfolien angebracht, die die Wärmestrahlen in den Innenraum zurücklenken. Carbonheizvliese in den Deckenebenen werden mit Strom erwärmt und das Holz auf 26 Grad temperiert. In zusätzlichen Glaselementen wird eine organische Solarfolie integriert, die das Gebäude ergänzend mit Energie versorgt.

Sächsischer Staatspreis für Baukultur 2017 - Anerkennung

Der gemeinsam vom Sächsische Staatsministerium des Innern, der Architektenkammer sowie Ingenieurkammer Sachsen ausgelobte Staatspreis für Baukultur 2017 geht diesjährig auch an das Büro Trag Werk Ingenieure. Die Jury würdigte die gesamtplanerische Leistung des Teams um das Dresdner Architekturbüro Pfau Architekten für die Umsetzung des Mottos: „Erhalten, Neuordnen, erkennbar hinzufügen“ bei Generalsanierung und Neubau des Dresdner Kreuzgymnasiums mit einer Anerkennung.

Die Jury betonte den in hervorragender Weise umgesetzten bestandswahrenden Umbau der historischen, denkmalgeschützten Elemente in Kombination mit den neuen funktionalen Anforderungen einer modernen Schule. Besonders das markante Eingangsbauwerk als Verbinder zwischen den zwei Schulkörpern überzeugte als „identitätsstiftender Punkt“.

Der Preis wird jährlich für Leistungen auf dem Gebiet der Baukultur in Sachsen verliehen. Das Thema des Wettbewerbs 2017: „BILDUNGSBAUTEN: „BAU – KULTUR – BILDUNG“ waren sanierte und umgenutzte Bestandsbauten mit Bildungscharakter der vergangenen zehn Jahre.

Mit dem Preis sollen Bauwerke gewürdigt werden, die das Niveau der Baukultur in Bezug auf Qualität der Einheit von Funktion, Gestaltung und ingenieurtechnischer Innovation sowie der Ressourcen schonende Umgang mit der Natur heben sollen und bei denen Bauherr, Planer und Ausführende in vorbildhafter Weise zusammengewirkt haben.

TragWerk Ingenieure gewinnt neuen Energieffizienzpreis Sachsen ELISA

Die Ingenieure der Firma Trag Werk Ingenieure sind die Preisträger des 2014 erstmalig ausgelobten sächsischen Energieeffizienzpreises ELISA. Gemeinsam mit den Architekten des Büros Heizhaus Architekten gewannen die TragWerker die Auszeichnung für „multiplizierbare, erprobte, nachhaltige und effiziente Baupraxis“ für ihr Wohnprojekt B33 in der Dresdner Neustadt. Als eines von 16 nominierten, vorbildhaften Gebäuden vereint das Projekt laut unabhängigem Auswahlgremium „in beispielhafter Weise technische Lösungen mit nachhaltigen Gesichtspunkten sowie den Interessen ihrer Nutzer und Eigentümer“.

Verleihung Elisa

Das Gremium würdigte dabei das Zusammenwirken der Bauherrengemeinschaft, bestehend aus 14 Familien, mit Architekten und Ingenieuren, denen es im Planungsprozess gelang, individuelles, kostengünstiges und energiesparendes Zusammenleben in der Innenstadt zu ermöglichen. Im Vordergrund stand und steht bei hoher Funktionalität des kompakten Neubaus, insbesondere die Berücksichtigung aller Umweltauswirkungen, günstige Lebenszykluskosten und Flexibilität durch gemeinschaftliche Nutzungen, etwa des Innenhofes oder einer Werkstatt. Energieverluste werden durch Passivhaus-Standard und Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung reduziert. Des Weiteren setzten die Planer auf Alternative Energien, wie Solar- und Fernwärme aus Kraft-Wärme-Kopplung sowie langlebige Oberflächen und Anlagen.

Die Verleihung der ELISA fand, von hohem, medialem Echo begleitet, im feierlichen Rahmen des Kongresses ENERGIESA im Beisein aller Nominierten in Chemnitz statt. Zukünftig wird die wichtige sächsische Auszeichnung für Energieeffizienz im Gebäudesektor jährlich verliehen.

Ebenfalls besonders gewürdigt und nominiert für den Sächsischen Energieeffizienzpreis ELISA wurde mit dem Erweiterungsbau der Kläranlage in Dresden Kaditz – ein weiteres (Kooperations-) Projekt der Firma Trag Werk Ingenieure.

TragWerk Ingenieure feiert 15. Firmenjubiläum

Am 26.06.2014 feierten die Planer und Entwickler vom Ingenieurbüro TragWerk ihr 15. Firmenjubiläum. Der Einladung auf den Ernemannturm der Technischen Sammlungen folgten rund 80 geladene Gäste – Mitarbeiter und deren Angehörige, Auftraggeber, Geschäftspartner und Freunde.

15. Jubiläum Tragwerk
weiterlesen ...

Anlass zum Feiern gab neben dem Jahrestag auch die erfolgreiche Unternehmensentwicklung mit zahlreichen realisierten Projekten.

Kontinuität und Zuverlässigkeit, Verantwortung und Ideenreichtum, Qualität und Qualifikation – für diese Werte stehen die TragWerker seit mittlerweile 15 Jahren. Die leitenden Partner Dipl.-Ing. Wolfgang Döking und Dr.-Ing. Frank Purtak blickten auf die 15jährige Firmengeschichte mit Stolz und Freude zurück und wagten einen Blick in die nahe Zukunft der Bauingenieure und Softwareentwickler:

„Unsere Ingenieurleistung ist durch die ganzheitliche Auseinandersetzung mit den jeweiligen Inhalten einer Bauaufgabe bestimmt, abhängig vom gesellschaftlichen und kulturellen Kontext. Um dauerhaft tragfähige Lösungen entstehen zu lassen werden alle Aufgaben von einem Team vom Anfang bis zur Fertigstellung betreut und bearbeitet, wobei der Planungsprozess von einem intensiven Dialog mit allen Beteiligten begleitet wird. Regelmäßige Planerrunden sorgen für gleichbleibend hohe Qualitätsmaßstäbe innerhalb unseres Büros und somit zu einem optimalen Ergebnis. Lokales Wissen, Offenheit für Fragen und Wünsche sowie Kontakte zu den Ansprechpartnern vor Ort – das sind die weiteren Bausteine, die den Erfolg ausmachen!“

„TragWerk stellt sich zudem mit dem Bekenntnis zur Nachhaltigkeit den Herausforderungen der Zukunft“, betonte Dr. Frank Purtak und verwies auf knapper werdende Ressourcen, steigende Lebenserwartung und veränderten Umweltbedingungen. „Der verantwortungsvolle Umgang mit der Natur und den zur Verfügung stehenden Ressourcen ist für TragWerk selbstverständlicher Bestandteil jeder Planung. So entstehen Bauwerke mit hervorragender ökologischer Bilanz und langer Nutzung!“

Jedoch müssen sich soziale Verantwortung, der Schutz natürlicher Lebensgrundlagen und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit für ein Unternehmen gegenseitig bedingen. Dies setze unternehmerischen Mut sowie die Fähigkeit, langfristig zu denken voraus und Wohnen, Arbeiten und Leben von morgen schon heute in den Blick zu nehmen. Dass Nachhaltigkeit auch eine unternehmerische Erfolgsstrategie ist, beweisen etliche preisgekrönte Bauvorhaben sowie IT-Entwicklungen.

„Von zentraler Bedeutung für die erfolgreiche Gestaltung aller bevorstehenden Aufgaben sind zudem hoch qualifizierte und motivierte Mitarbeiter und die innovative und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Ihnen gebührt unser besonderer Dank für ihr großes Engagement. Ebenso danken wir den Kunden und Partnern des Unternehmens für ihr Vertrauen. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche und spannende Zukunft!“